blumen für Flyer.jpeg
logo2.png

Fragen und Antworten

Was macht Kinesiologie so effizient?


Die Kinesiologie behandelt die Ursache anstatt das Symptom. Der Muskeltest ermöglicht es die Körperintelligenz zu nutzen und dadurch die Stärkungen exakt auf den Klienten abzustimmen.




Wie viele Sitzungen braucht es?


Das ist sehr individuell. So wenige wie möglich aber auch so viele wie nötig.

Durch den Muskeltest wird die Wirkung der Stärkungen auf den Körper für Sie als Klient sichtbar.




Wie häufig sollte ich in die Sitzung kommen?


Nach persönlichem Bedürfnis.

Bei schwierigen Situationen bewährt es sich, am Anfang, alle 1-2 Wochen in die Sitzung zu kommen.




Wie handhaben sie Datenschutz und Schweigepflicht?


Ihre Daten und meine Sitzungsprotokolle dienen ausschliesslich meiner Information, um eine adäquate Sitzung durchführen zu können. Diese Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben und nach 7 Jahren Aufbewahrungspflicht vernichtet. Falls Sie nicht einverstanden sind, bitte ich Sie mir dies mitzuteilen.

Als Kinesiologin halte ich mich an die Schweigepflicht.




Können Baby’s und Kleinkinder mit Kinesiologie behandelt werden?


Ja das ist möglich.

Dazu verwende ich den sogenannten Surrogat-Test.

Das heisst, die Tests werden an einer ausbalancierten, nahen Bezugsperson, am besten einem Elternteil, ausgeführt. Gestärkt werden das Baby und die Bezugsperson.

„Surrogat“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Ersatz“.

Sonst ist das Vorgehen bei Surrogat-Balancen wie bei anderen Behandlungen.

Diese Art des Tests bietet sich zur Behandlung von Babys, Kleinkindern, gebrechlichen Personen (die nicht selbst getestet werden können) und auch Tieren an.